free statistics Audiogent Special - Ein Blick hinter die Kulissen - Teil 1 - Audiogent

Audiogent Special - Ein Blick hinter die Kulissen - Teil 1

Cornelius Huber hat an der Produktion von mehr als zehn Interaktiven Hörspielen mitgewirkt, acht davon komplett selbst produziert - daneben etliche "normale" Hörbuch- und Hörspiel-Produktionen. In diesem Special gewähren wir einen Blick hinter die Kulissen eines komplexen Multimediaprojektes.

"Nach all den Höhen und Tiefen, die ich erlebt habe, den Strapazen der vergangenen Jahre stehe ich noch immer aufrecht lächelnd und habe eine weiteres Produktionsabenteuer hinter mich gebracht.

In diesem mehrteiligen Special möchte ich einige der Erfahrungen mit euch teilen, Wissen weiter geben, das ich über den Verlauf der verschiedenen Projekte gewonnen habe und berichten, was im Weiteren geschehen wird."

.

TIPPS FÜR PRODUZENTEN

In meinem letzten und bislang größten Projekt ("Perry Rhodan"), wurde der Grundstein für eine Sci-Fi Blockbuster Serie von epischen Ausmaßen gelegt. Hier hatte ich das Privileg, als Projektleiter, Produzent und Regisseur tätig zu werden. Nicht jeder erhält die Möglichkeit, eine Produktion in einem derartig großem Umfang durchzuführen. Ich habe mir fünf Punkte überlegt, um Menschen zu helfen, die darüber nachdenken, im Bereich der professionellen Hörspiel-, Multimedia- und Filmproduktion tätig zu werden.

1. GROSSKALIBRIGES PROJEKT

Wenn du dir vornimmst, eine Triple-A Produktion auf Spitzennivaeu umzusetzen, kann das anfangs schon ziemlich einschüchternd sein. Du hast all diese Menschen um dich herum, die für dich arbeiten: Autoren, Dramaturgen, Komponisten, Zeichner, Marketingverantwortliche, …

Und ja, es mag für den ersten Augenblick überwältigend wirken. Aber es unterscheidet sich nicht wirklich wesentlich von dem, was du bisher getan hast. Ob du also zum Beispiel bisher nur zusammen mit deinen Freunden kleine Produktionen aus Jux gemacht hast oder wie in meinem Fall, Aufnahmen im eigenen kleinen Studio getätigt hast, das ist nicht wirklich wichtig. Die Grundprinzipien der Hörspiel-/Multimediaproduktion ändern sich nie. Wenn du die Leidenschaft mitbringst, kannst du tun was immer du willst!

Man möchte annehmen, wenn du so viele Menschen anweisen musst, setzt das eine spezielle Persönlichkeit voraus. Dir ist vielleicht unbehaglich oder du fühlst dich sozial unbeholfen, so wie es auch bei mir in meiner Jugend der Fall war. Aber deine Passion wird das einfach überschreiben! Und so wirst du alles erreichen, was du möchtest. Wenn du einfach nur ein netter Typ bist, werden die Menschen gern für dich arbeiten und das ist wirklich der ganze Trick.

Aber jedes mal, wenn du aus deiner dir vertrauten Zone heraus trittst, werden die Leute reagieren: "Oh, das ist das erste mal, dass du auf großem, professionellem Niveau produzierst? Du arbeitest jetzt mit Experten zusammen und das ist etwas grundsätzlich anderes." Und… ja, auf eine gewisse Weise ist es das auch. Du arbeitest verbindlicher und zuverlässiger. Und doch: das Grundprinzip ändert sich nie. Solange du eine konkrete Vorstellung davon hast, wie du Hörspiele produzieren willst, erfordert es nur ein bisschen Anpassung hier und da und es kann los gehen. 

Fazit: Lass dich von der Größe des Projektes / der Produktion nicht einschüchtern!

Im nächsten Beitrag geht es um KOMMUNIKATION